23.01.2014

Süßkartoffelsüppchen

Ehrlich zugegeben habe ich die Süßkartoffel in Deutschland ein einziges mal ausprobiert, dem Andy hats nicht geschmeckt, ich fands gewöhnungsbedürftig, also hat sie es seitdem nie wieder in unsere Küche geschafft. Hier in Australien ändert sich das alles irgendwie ganz gewaltig. Die Süßkartoffel ist jetzt ein ständiger Besucher in unserem Vorratsschrank und die Gerichte, die wir damit zubereiten gehen von süß bis deftig, in flüssiger und fester Form quer Beet durch unsere kulinarische Woche. 

Montag war mein erster Arbeitstag in einer Zahnarztpraxis hier in unserem Ort, was mich ein wenig aufgeregt machte. Der Tag war wirklich sehr spannend und ich durfte ein tolles Team kennenlernen. Das Abendbrot, das ich mit der Suppe schon fertig hatte, war für mich das Sahnehäubchen des Tages. Besser geht nicht, oder? :)
Zutaten:

3-4 recht große Süßkartoffeln
1 Zwiebel
1 Becher Sojamilch
2 Becher Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
1 EL Thymian

Schält und schneidet die Süßkartoffeln und die Zwiebel in Würfel. Bratet die Zwiebeln schön an, bis sie karamellisiert sind. Nun die Süßkartoffeln dazugeben und ebenfalls etwas anbraten. Löscht das Ganze mit der Sojamilch ab, laßt die Milch etwas einkochen, gebt nun die Gemüsebrühe dazu, würzt die Suppe und püriert sie zum Schluß. Ich mag meine Suppe immer recht cremig, wollt ihr sie was flüssiger haben, gebt ihr einfach noch etwas mehr Gemüsebrühe dazu.

4 Portionen (als Vorspeise)
Was gibts bei euch so nach der Arbeit? Wird warm gegessen, oder mögt ihr lieber eine Schnitte, oder einen leichten Salat?