07.06.2012

feine Frühlingskekse

Kennt ihr diese seichten Schnulzromane, in denen zu eleganten Teepartys geladen wird, die Damen mit vollendeten Manieren ihren Tee schlürfen und den neusten Klatsch verbreiten? Wenn ich sowas lese, stelle ich mir dabei immer diese Art von Teegebäck dazu vor. Die Kekse zerfallen fast beim Anfassen und man kann sie am Gaumen zerdrücken, weil sie so zart sind. Meine ganz private Teeparty fand gestern mit einem süßen kleinen, ganz anspruchslosen Gast statt. Wir tauschten den Tee fix gegen Milch, die feinen Teetassen gegen stabile Becher und Strohhalme und genossen ein herrliches Kekserlebnis.

Zutaten:

250 g Butter
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Speisestärke
100 g Mehl

Heizt den Backofen auf 170°C vor und siebt Puderzucker, Mehl und Speisestärke. Puderzucker bereitstellen, Mehl und Speisestärke mischen, ebenfalls bereitstellen.
Butter, den gesiebten Puderzucker und Vanillezucker miteinander mischen, nach und nach die Mehlmischung dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Rollt nun Kugeln aus dem Teig und drückt diese zu Talern, die ihr auf das Backpapier gebt. Die Taler backen ca. 15 min. und sollten schön hell bleiben.

Ach ja, dass vergesse ich immer: ihr erhaltet ca. 40 Stück.