30.04.2012

Herz am Stiel


Der Muttertag ist 1914 das erste Mal als offizieller Feiertag in den USA begangen worden und wurde von einer Frau, namens Anna Marie Jarvis ins Leben gerufen. Sie hatte sieben Jahre zuvor in ihrer Mothodistengemeinde am zweiten Todestag ihrer Mutter eine Gedenkfeier organisiert um im darauffolgenden Jahr eine weitere Feier zu Ehren aller Mütter zu gestalten. Scheinbar lag dieser Frau unheimlich viel an ihrer Mutter, denn in den folgenden Jahren schrieb sie Politiker, Geschäftsleute, Geistliche und Frauenvereine an, um den Muttertag als Feiertag zu etablieren. Dies gelang ihr dann schließlich und wurde zu einem Feiertag, der auch Europa ergriff. Bei uns in Deutschland war es allerdings der Verein von Blumengeschäftsinhabern, der diesen Feiertag populär machte. Heute ist es für uns vollkommen normal Muttertag zu feiern und in den USA wird der Muttertag nur noch von Weihnachten an Aufwand und finanziellen Ausgaben übertroffen! Meiner Meinung nach etwas übertrieben! Trotzdem finde ich es sehr schön, dass wir unseren Eltern-denn Mama und Papa sind schließlich ein Team!-Liebe, Zuneigung und Dankbarkeit an einem besonderen Tag ausdrücken können. Glücklicherweise freuen sich Eltern auch über Kleinigkeiten, z.B. Herzen am Stiel!

Zutaten:

600 g Mehl
300 g Butter
200 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
2 Eier

Nacheinander Butter, Zucker, Eier und zum Schluß das gesiebte Mehl zu einem glatten Teig kneten. Diesen könnt ihr in Frischhaltefolie packen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit wird die Füllung zubereitet:

2 Äpfel
3 EL Fruchtsaft
1EL Mehl

Äpfel schälen, klein Schneiden und zusammen mit dem Saft einkochen lassen. Wenn die Äpfel weich gekocht sind, könnt ihr das Mehl einrühren, etwas andicken lassen und abkühlen lassen.

Ofen auf 180°C vorheizen.
Nun kommt nochmal der Teig dran: Den rollt ihr aus und stecht relativ große Herzen aus. Die Herzen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech auslegen, Stiel mittig darauflegen und darauf dann die Füllung setzen. Nehmt nun ein verquirrltes Eigelb und bestreicht damit die Ränder des Herzens um darauf ein weiteres Teigherz zu setzen, leicht andrücken und 20 min. backen, abkühlen lassen.

10 EL Puderzucker
Milch 

Verrührt Mich und Puderzucker zu einem flüssigen Zuckerguss und streicht die Abgekühlten Herzen dünn damit ein. Wenn der Zuckerguss getrocknet ist, kommt ein hübsches Schleifchen um den Stiel und fertig ist eure Muttertagsleckerei!
Die Menge ergibt ca. 30 Herzen.