19.03.2012

Zweierlei Cake Pops



Mädelsabend!!! Was habe ich mich gefreut, als meine Schwester mir verkündete, dass Natalie ihren Geburtstag mit einem Mädelsabend feiern möchte! Es ist doch echt toll eine Frau zu sein, oder? 
Quatschen, bis einem die Puste ausgeht, Männer mal ganz außen vor lassen und die Zeit miteinander richtig genießen. Das war letzten Samstag. Was haben wir uns alle gefreut mal wieder ohne Kind (in meinem Fall, Hund) und Kegel zusammen zu sein! Jeder bringt ein paar Kalorienbömbchen mit und der Abend kann beginnen. Die Grazien auf den Bildern wurden allerdings verschont, denn es gab Schokofondue, da konnten die Cake Pops einfach nicht mithalten!=) Trotzdem möchte ich euch hier die Rezepte von den Cake Pops vorstellen, denn geschmeckt haben sie trotzdem.

Rührteig:

200 g Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 Eier
1 Pck. Backpulver
300 g Mehl

Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Zutaten der Reihe nach schön miteinander verrühren, ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen. Nun könnt ihr den Rührteig für 20 min. in den Backofen stellen. Er sollte eine gleichmäßige goldbraune Färbung erhalten. Nach der Backzeit gut abkühlen lassen und in feine Krümmel zerreiben.

Frosting:

125 g Butter (zimmerwarm)
250 g Frischkäse
50 g Puderzucker

1. Variante:
25 g gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)

2. Variante:
1/2 TL Vanillearoma
Lebensmittelpulver (lila)

Rührt Butter, Frischkäse und Puderzucker gleichmäßig zusammen und mischt die Masse in die Teigkrümmel, bis ihr eine schöne Masse erhaltet, die sich gut rollen lässt. Die Masse kann nun in zwei Hälften geteilt werden. In die eine Hälfte der Cake Pop- Masse wird die Kondensmilch (die gibts in jedem größeren Supermarkt im Regal mit der H-Milch) gemischt, die andere Hälfte mit dem Aroma und der Lebensmittelfarbe. Je nachdem, wie stark ihr die Färbung haben wollt, kommt mehr oder weniger Farbe rein. Ihr könnt ruhig auch die Paste nehmen, dann kann die Masse aber schnell etwas zu weich werden, dass geschieht bei dem Pulver nicht so schnell.

Wenn die Masse fertig ist, nehmt ihr euch etwas davon und rollt es zu Kugeln bis ihr alles verbraucht habt. Die Kugeln kommen dann für eine viertel Stunde in den Gefrierschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr Kuvertüre schmelzen und Zuckerdeko bereitstellen. 
Wenn die Kugeln dann fest genug sind, werden sie auf Holzspieße, oder Lollipopsticks befestigt. Dafür nehmt ihr erst ein bisschen Schokolade auf die Spitze vom Spieß, spießt damit die Kugel auf und lasst die Schokolade erst einmal fest werden. Das gibt den Cake Pops Stabilität und ihr könnt sie dann wesentlich besser in die Schokolade tauchen um die Cake Pops zu überziehen. Dann schnell noch ein bisschen Zuckerdeko drauf, fertig.

Wesentlich einfacher geht es mit Pralinenförmchen:
Die Kugeln werden aufgespießt, in die Schokolade getaucht, mit einer Gabel vom Spieß abgezogen, auf einem Teller plaziert, dekoriert und, nachdem die Schokolade fest geworden ist, in ein Pralinenförmchen gesteckt. Sieht wunderschön aus und ist etwas einfacher zu händeln als die aufgespießten Cake Pops.

Die Menge ergibt ca.82 Stck.

So sieht übrigens die gezuckerte Kondensmilch aus, die ich verwende. Es gibt sie in Tuben (finde ich praktischer), oder auch in Dosen.