31.03.2012

Bunte Ostereier


Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.
Johannes 3,16

Was fällt euch ein, wenn ihr an Ostern denkt? Geschenke, Ostereier, Osterhase? Meine ersten Gedanken sind Leben, Frieden und Frühling. Nachdem ich mich jetzt aber über die Ostersymbole schlau gemacht habe, konnte ich feststellen, dass sie nichts anderes als Leben, Frieden und Frühling verheißen. Das Osterei zum Beispiel, steht schon seit Jahrtausenden als Symbol für den Tod und die Auferstehung Jesu und verheißt damit Frieden und neues Leben! Das finde ich ganz faszinierend! Das Osterlamm gilt schon seit dem ersten Passahfest im Volk Israel als Friedenssymbol und soll die Menschen daran erinnern, wie wichtig der Frieden mit Gott ist. Auch der Osterhase hat ein Bedeutung: der Hase ist das erste Tier, das im Frühling Junge bekommt und läutet diesen damit ein. Nun sind wir alle miteinander ein bisschen schlauer und können mit dem Eierfärben beginnen! Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und gesegnetes, hoffentlich sonniges Osterfest! 

 
Für den Teig:
200 g Butter
75 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
350 g Mehl
60 g Speisestärke
Mehl zum Ausrollen

Gebt Mehl,Speisestärke und Salz in eine Schüssel, siebt die Zutaten und stellt sie bereit. Nun werden Butter, Zucker und Ei nacheinander miteinander verrührt und zum Schluss die trockenen Zutaten mit eingeknetet bis ein glatter Teig entsteht. Den könnt ihr in Klarsichtfolie gewickelt 40 min. im Kühlschrank ruhen lassen.
Nach der Ruhezeit den Ofen auf 175°C vorheizen.
Den Teig ausrollen, mit Förmchen ausstechen, und für 18 min. im Ofen backen, abkühlen lassen.

Zuckerguss:

250 g Puderzucker
2-3 EL Milch, oder Zitronensaft

Bereitet erst eine recht feste Zuckermasse für die Ränder vor, die könnt ihr nach Lust und Laune färben. Zur restlichen Zuckermasse gebt ihr noch ein paar EL Milch, Zitronensaft, oder Wasser um die Masse etwas flüssiger zu machen. Ich fülle die Zuckermasse immer ganz gerne in Plastiktütchen, man kann sich aber auch aus Backpapier ganz nützliche Spritzbeutel herstellen, die Anleitung könnt ihr euch hier anschauen. Nun könnt ihr erst die Ränder eurer Kekse mit dem festen Zuckerguss gestalten, lasst sie gut trocknen, dann werden die Flächen mit der flüssigeren Masse ausgefüllt. Erst wenn die auch getrocknet sind, könnt ihr darauf eure Kreativität ausleben. 

Die Menge ergibt ca. 45 Stck.  

Diese süßen Falter durften auch in der Osterbäckerei mitmischen.